Samstag, 3. Januar 2015

Besar Halimi in Stuttgart

Im Sommer 2013 wechselte ein 18-jähriger Zehner von der zweiten Mannschaft des 1. FC Nürnberg zum VfB Stuttgart. 19 Spiele in der Regionalliga und ein paar wenige Juniorenländerspiele sowie ein Marktwert von 25.000 Euro, viel mehr hatte Besar Halimi damals nicht vorzuweisen. Nachdem er in der Saison 13/14 beim VfB II regelmäßig auf der Bank saß und sich am Ende mit seinem Trainer zerstritt, wechselte er im vergangenen Sommer zu den Nachbarn nach Degerloch, wo er mit 2 Toren und 11 Vorlagen in 22 Spielen das Interesse höherklassiger Clubs auf sich zog. Aktuell rangiert er mit den Stuttgarter Kickers auf Platz 3 in der dritten Liga und ist unumstrittener Stammspieler. Was macht den wuseligen Techniker aus und warum wurde er beim VfB übersehen?