Sonntag, 22. März 2015

26. Spieltag: VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt 3:1

Das Duell zwischen zwei relativ instabilen Mannschaften gewinnt der VfB nicht durch seinen ursprünglich angedachten Fokus auf zweite Bälle, sondern indem er einfach mal anfängt Fußball zu spielen.

Samstag, 14. März 2015

25. Spieltag: Bayer Leverkusen - VfB Stuttgart 4:0

Stevens lockt Leverkusen 30 Minuten lang in eine Falle, bevor die Gastgeber die Schwächen der Stuttgarter Ausrichtung doch noch effizient bestrafen. Der VfB taumelt weiter irgendwo zwischen "gar nicht mal übel" und "doch irgendwie blöd" vor sich hin.

Donnerstag, 12. März 2015

Daniel Schwaab

Wenn man versucht, die öffentliche Meinung über Daniel Schwaab zu fassen, stößt man im Normalfall auf eine neutrale bis deutlich negative Einschätzung. Technisch limitiert, träge, unbeweglich, fehlerhaft ohne Ende; dazu allenfalls ein Möchtegern-Führungsspieler - das ist ungefähr die Einschätzung, die man am unteren Ende dieser Bewertungsskala zu hören bekommt. Wohlwollendere Beobachter halten ihn dagegen vielleicht noch für einen durchschnittlichen Bundesligaspieler. Tatsächlich sind aber weder kacke noch durchschnittlich Attribute, die dem vordergründig sympathischen und zurückhaltenden Abwehrmann des VfB gerecht werden. Im Gegenteil.

Samstag, 7. März 2015

24. Spieltag: VfB Stuttgart - Hertha BSC 0:0

Scheitert auch der zweite Trainer an den selben Offensivproblemen? Ein Spiel, dessen Geschichte schnell erzählt ist.

Sonntag, 1. März 2015

23. Spieltag: Hannover 96 - VfB Stuttgart 1:1

Da schreibst du zum ersten Mal in deinem Leben eine Spielvorschau, bist eigentlich der Meinung, du hättest 'ne ganz gute Vorstellung davon, was der Trainer deiner Mannschaft vorhaben könnte, und dann dreht der in seinem Vielleicht-Endspiel einfach mal komplett am Rad. Stevens' schockierend offensive und riskante Herangehensweise sorgt für ein zerfahrenes und hektisches Match, mit dem der VfB zunächst ein wenig besser zurechtkommt, bis Hannover gegen Ende doch noch in die Partie findet.